PSI erhält Auftrag der OAO Gazprom für den Gastransport in der nordwestlichen Region Russlands

Leitsystemsoftware für Dispatchingzentren und Kompressorstationen

Berlin, 8. Dezember 2014 – PSI wurde vom Systemintegrator OAO Gazprom avtomatizatsiya mit der Lieferung der Software für insgesamt 12 Leitsysteme bzw. Leitsystemerweiterungen für Dispatchingzentren und Kompressorstationen in der nord-westlichen Region Russlands beauftragt. Für den Gastransport in dieser Region sind die Gazpromtöchter Gazprom Transgaz St. Petersburg und Gazprom Transgaz Ukhta zuständig, für die PSI in den vergangenen Jahren bereits Leitsysteme im Rahmen der strategischen Projekte SEG (Nord-Stream-Onshore-Teil auf dem russischen Festland) und Bovanenkovo – Ukhta – Torshok geliefert hatte. Mit diesem bedeutenden Auftrag bekräftigt Gazprom seine Entscheidung, bei Neuinvestitionen und geeigneten Ersatzinvestitionen im Gastransportgeschäft PSI-Leitsysteme einzusetzen.

Der Auftrag umfasst die erste Lieferstufe für die geplanten Ersatzinvestitionen im Rahmen der Migrationsprojekte für bestehende Gastransportpipelines der Gazprom-Töchter Gazprom Transgaz St. Petersburg und Gazprom Transgaz Ukhta, bei denen auch die bereits ausgelieferten und im produktiven Einsatz befindlichen zentralen Dispatchingsysteme in St. Petersburg und Ukhta erweitert werden.

Mit dem Einsatz von PSIcontrol V7 will Gazprom hocheffiziente, hierarchisch strukturierte Leitsysteme für die Steuerung des Gastransportes im Umfeld strategisch wichtiger Gastransportpipelines schaffen. Dabei ist PSIcontrol V7 sowohl für die Realisierung von magistralen-übergreifenden Dispatchingzentren als auch für die darunter befindlichen lokalen Leitsystemebenen vorgesehen. In diesem Rahmen hatte PSI neben den bereits erwähnten Aufträgen für die Gastransportpipelines Bovanenko–Uchta–Torshok und SEG auch zwei Aufträge für die Pipeline Sachalin-Khabarovsk-Vladivostok mit einem Regionalen Dispatchingzentrum in Khabarovsk erhalten und realisiert.

Gazprom avtomatizatsiya ist Generalunternehmer und verantwortlicher Systemintegrator für die Realisierung der genannten Projekte auf Basis der PSI-Software. PSI unterstützt darüber hinaus Gazprom avtomatizatsiya konzeptionell bei der Erarbeitung der Systemlösungen und übernimmt die Ausbildung der Ingenieure zum produktspezifischen Know-How der eingesetzten PSI-Software. Mit Gazprom avtomatizatsiya verbindet den Bereich Gas und Öl der PSI eine langjährige Zusammenarbeit, die 2009 zum Abschluss eines Partnerschaftsabkommens führte.

Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener Softwareprodukte komplette Lösungen für Energiemanagement (Gas, Öl, Elektrizität, Wärme, Energiehandel), Produktionsmanagement (Rohstoffgewinnung, Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik) und Infrastrukturmanagement für Verkehr und Sicherheit. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt 1.700 Mitarbeiter weltweit.