Anwenderbericht: Datenabgleich in Echtzeit am Flughafen Hamburg

Einfacher, schneller, sicherer

Abgleich von Passagier- und Gepäckdaten, Lademittel-Management und Datenbereitstellung in Echtzeit – am Flughafen Hamburg unterstützt das Baggage Reconciliation System PSIairport/BRS der PSI Logistics GmbH die hohe Prozesseffizienz der Bodenverkehrsdienste am Flughafen Hamburg.

„Wir haben die Prozesssicherheit optimiert, können die Daten zeitnah weltweit bereitstellen und verfügen über eine durchgängige Dokumentation.“ Mit dieser einfachen Formel fasst Kristof Boettcher, Manager Ground Operations der GroundSTARS GmbH & Co.KG, die Vorteile zusammen, die seine Mitarbeiter bei der Gepäckstückerfassung am Flughafen Hamburg erzielen. Seit fünf Jahren arbeitet das Tochterunternehmen des Hamburger Flughafenbetreibers zur Überwachung der Abfertigungsprozesse im Gepäckbereich mit dem Baggage Reconciliation System PSIairport/BRS.

Die Software ergänzt die im Gepäckbereich am Hamburger Flughafen eingesetzten Systeme für das Baggage Handling und das Flight Information Display im nichtöffentlichen Bereich. In Hamburg ist vom Check-in bis hin zur Verladung für die Gepäckbearbeitung eine durchgängige Lösung im Einsatz. Dazu gehören auch die Leitrechnertechnik der Förderanlage sowie die Anlagen- und Materialflusssteuerung.

GroundSTARS übernimmt für die Fluggesellschaften am Hamburger Flughafen den Gepäckumschlag und ist für die operativen Prozesse zwischen Fördertechnik und Flugzeugrumpf – Erfassung, Containerisierung, Verladung – verantwortlich. „PSIairport/BRS unterstützt dabei gleichermaßen die Sicherheitsaspekte bei der lückenlosen Überwachung der Gepäckverladung und die nachfolgenden, IT-gestützten Prozesse“, so Boettcher.

Code-Erfassung
Code-Erfassung Container am Flughafen Hamburg

Denn nach den geltenden Sicherheitsvorschriften darf kein Flugzeug abheben, wenn sich ein Gepäckstück ohne zugehörigen Passagier an Bord der Maschine befindet. Dabei sorgt das Baggage Reconciliation System für transparente Bearbeitungsprozesse, eine optimale Integration von Ergebnissen der Röntgen- Kontrolle und unterstützt den Abgleich von Gepäck- und Passagierdaten bei den Fluggesellschaften.

„Statt beleggestützter Verladungsprozesse mit der Be- und Verarbeitung von Aufklebern erfolgt die Einzelstückerfassung mit PSIairport/BRS über mobile Datenterminals“, erklärt Boettcher. „Damit stehen benötigte Informationen etwa über Passagier, Flugnummer, Ziel- und Umsteigeflughafen den Fluggesellschaften in Echtzeit zur Verfügung. Das beschleunigt alle Prozesse.“

Schneller Zugriff ohne Störung

So kann mit den ermittelten Daten umgehend nicht nur ein Abgleich zwischen Passagier- und Gepäckdaten erfolgen. Sollte ein Passagier nicht im Flugzeug sein oder es wieder verlassen müssen, ermittelt GroundSTARS mit wenigen Klicks, an welchem Punkt in welchem Container das entsprechende Gepäckstück gelagert ist und an welchem Standort sich der Container im Rumpf des Flugzeuges befindet.

„Schneller Zugriff ohne nachhaltige Belastung des Flugplans“, urteilt Boettcher. Dabei verfolgt PSIairport/BRS vorgegebene Optimierungsstrategien, nach denen beispielsweise das Gepäck von Transfer-Passagieren so auf die Transportcontainer zugeordnet wird, dass bei der Umladung an den Transfer-Flughäfen möglichst wenig operatives Handling erforderlich wird.

Auch Fehlverladungen sind durch den Einsatz des PSIairport/BRS ausgeschlossen. Sollten Gepäckstücke einmal nicht in die richtigen Container geladen werden, stößt das System deutliche optische und akustische Signale an, so dass die Mitarbeiter Fehlverladungen frühzeitig erkennen und vermeiden.

Permanente Inventur und optimales Container-Management

Gleichzeitig werden die Daten online in Echtzeit an die Fluggesellschaften übermittelt. Die Fluggesellschaften verfügen damit über ein lückenloses Protokoll hinsichtlich Anzahl, Gewicht und Lokalisation der Gepäckstücke. Sie können bei Bedarf ihren Fluggast über den Status des Gepäckstückes beispielsweise per SMS zeitnah informieren. Darüber hinaus verwenden Fluggesellschaften die erfassten Gepäckinformationen für den Datenaustausch über eines der globalen Datennetzwerke, mit denen die Flughäfen weltweit untereinander verbunden sind.

Das in Hamburg eingesetzte System bietet eine weitere Besonderheit: Es sorgt nicht nur für optimalen Datenfluss, durchgängige Dokumentation und Prozesssicherheit, sondern enthält zudem integrierte Funktionen für ein effizientes Container-Management. Durch konsequente Erfassung der Eingangscontainer bereits bei der Entladung und einen Abgleich mit den im Baggage Reconciliation System erfassten Abgangscontainern lassen sich nicht nur Arbeitsprozesse konzentrieren.

Das System ermöglicht zudem eine permanente Inventur und Bestandserfassung der Lademittel. „Einfacher, schneller, sicherer“, resümiert Ground Operations Manager Boettcher. „Ein zuverlässiges System für optimierte Prozesse und effiziente Datenverarbeitung.“

Ihr Kontakt

Reinhard Schauer
Sales Manager
PSI Logistics GmbH, Dortmund
Telefon: 49 231 17633-141
r.schauer@psilogistics.com
www.psilogistics.com

Zeitschrift für Logistik und Produktion

| Download