PSI Blog

IPA-Jahrestagung 2018: Kurs auf die zweite Welle der Digitalisierung

24.09.2018 - Produktion, Industrie 4.0

Die IPA 2017 fand in Wien statt und bleibt in guter Erinnerung. © PSI Automotive & Industry

Die Kundentagung der Interessengemeinschaft der PSIpenta-Anwender (IPA), die dieses Jahr in Hamburg stattfindet, war noch nie so wichtig wie heute. Das Treffen der Kundenvereinigung unternimmt  am 15. und 16. November 2018 eine Reise in die Welt von ERP und MES von Morgen.

In Zukunft wird der enge Austausch mit Ihrem ERP + MES Lieferanten  noch stärker als bisher zum Erfolgsgaranten – und umgekehrt. Die Integration von Systemen entwickelt sich zum essentiellen Faktor, um das volle Potential der Digitalisierung ausschöpfen zu können. Beim Blick auf die rasanten Veränderungen wird klar: Wir sitzen alle sprichwörtlich in einem Boot.

Vom Datensammeln zum Datenverstehen

Während Digitalisierung bisher hieß, Daten zu sammeln und zu verarbeiten, steht uns nun ein qualitativer Quantensprung bevor: Software lernt Daten zu verstehen und letztendlich Schlüsse daraus zu ziehen. Zur gleichen Zeit werden Märkte immer schnelllebiger. Unternehmen müssen agiler werden und noch rascher Entscheidungen treffen, um nicht in unsicheres Fahrwasser zu geraten. Das gilt auch für die Software, mit der sie arbeiten.

Erst im letzten Jahr haben wir Ihnen auf der IPA-Jahrestagung skizziert, wie wir agile Fertigungsprozesse möglich machen wollen. Schon in diesem Jahr können wir Ihnen an Hand unseres neuen, bereits im Einsatz befindlichen MES demonstrieren, wie das im letzten Jahr Angedachte Wirklichkeit geworden ist.

Erhalten Sie weitere Informationen im Kundenportal PSIng*
*PSIng ist die Community für Anwender von PSIpenta. PSI-Kunden können sich dort über Ihre Erfahrungen mit dem ERP-System austauschen, Tipps aus der Betriebspraxis austauschen und alle wichtige Informationen sowie Dokumentationen an einem Ort finden.

Agile Fertigungsprozesse im dynamischen Gesamtsystem

Das Modellieren von Business Prozessen und intelligente Datenverarbeitung lösen die monolithische Fabrik auf, an deren Stelle ein dynamisches Gesamtsystem tritt. Gleichzeitig agiert das System als Plattform, über das steckerkompatibel Lösungen – auch von Drittanbietern - angedockt werden können. Profiteur ist der Nutzer, der Anwendungen viel feiner auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen kann.

Die Hansestadt Hamburg ist der perfekte Veranstaltungsort, um Kurs auf die zweite Welle der Digitalisierung zu nehmen. © Pixabay/noxoss

In Hamburg wollen wir diese spannenden Entwicklungen und mehr rund um die zweite Welle der Digitalisierung diskutieren. Teilnehmer erwartet ein vielfältiges Programm mit praxisnahen Best-Practice-Seminaren von Kunden und PSI-Mitarbeitern, Vorträge zum Umgang mit Herausforderungen in der unternehmerischen Praxis und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch.

Felix Saran

Content Marketing Manager PSI Automotive & Industry GmbH

Nach mehreren Stationen in Redaktionen und der Musikbranche kümmert sich Felix Saran heute um fachkundige Texte und Inhalte für die PSI Automotive & Industry. Besonders gern erzählt er gute Geschichten und führt Interviews mit Kunden oder Kollegen zu den Zukunftsthemen im Bereich ERP + MES. In seiner Freizeit besucht der Marketingspezialist Konzerte oder ist in spannenden Restaurants zu finden.

+49 30 2801-2130
fsaran@psi.de