Nachhaltigkeit

Unternehmensethik

Haltung gegenüber Bestechung und Korruption

Führungskräfte und Mitarbeiter dürfen Funktionsträgern aus Behörden und Politik sowie bestehenden oder potenziellen Geschäftspartnern keine unangemessene Begünstigung anbieten, fordern oder annehmen. Unangemessen sind diese, wenn vernünftig betrachtet die Beeinflussung geschäftlicher Transaktionen anzunehmen ist, geschäftsübliche Gastfreundlichkeit überschritten oder geltendes Recht verletzt wird.

Partner der PSI halten sich an die Rechtsnormen zu würdiger Arbeit, zum Schutz natürlicher Lebensgrundlagen, zu fairem Geschäftsgebaren und zum Schutze geistigen Eigentums.

Verhaltenskodex

Informantenprogramme

Mitarbeiter und Dritte haben die Möglichkeit, Compliance-Verstöße an das Compliance-Komitee zu melden. Diese Hinweise werden vertraulich behandelt.

E-Mail:

Postadresse:
Vertraulich
Compliance-Komitee
PSI Software AG
Dircksenstraße 42-44
10178 Berlin

Unternehmensführung

Soziale Verantwortung des Unternehmens

PSI-Softwarelösungen tragen wesentlich zum sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit Energie, Rohstoffen und Arbeitskraft in der Energiewirtschaft und dem Produktionssektor bei.

Beispiele sind die Optimierung des Energieeinsatzes in der Stahl- und Aluminiumindustrie oder die Erweiterung der PSI-Netzleitsysteme um Funktionen für die bessere Integration Erneuerbarer Energien in die Stromversorgung.

Für einen spezialisierten Softwareanbieter wie PSI stellt die hohe Qualifikation und Motivation der Mitarbeiter einen entscheidenden Erfolgsfaktor dar. Daher zeichnet sich der PSI-Konzern seit vielen Jahren durch einen besonders hohen Anteil an Akademikern mit speziellen Branchenkenntnissen aus. Der Anteil der Mitarbeiter mit einem Hochschulabschluss liegt durchschnittlich bei über 80 %. Der größte Anteil davon besitzt einen ingenieurwissenschaftlichen Abschluss. 

Eine Besonderheit bei PSI ist der bedeutende Anteil von etwa 25 % der von Mitarbeitern und Führungskräften gehaltenen PSI-Aktien. Ein Mitarbeiteraktienprogramm fördert seit Jahren das unternehmerische Denken und Handeln in der Belegschaft. 2016 wurde das Programm neu aufgelegt und um Anreize für eine langfristige Beteiligung der Mitarbeiter ergänzt.

Weitere Informationen im Geschäftsbericht 2017 (Seiten 42-44)

Vergütung des Vorstands und Aufsichtsrats

Die Vergütung der Organmitglieder ist ausführlich in der Erklärung zur Unternehmensführung und im Geschäftsbericht dargestellt.

Erklärung zur Unternehmensführung

Biografien der Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder

Die Biografien der Organmitglieder sind im Bereich Corporate Governance auf der PSI-Internetseite unter Vorstand und Aufsichtsrat dagestellt.

Vorstand
Aufsichtsrat

Ziele für die Zusammensetzung des Aufsichtsrats

Die Ziele für die Zusammensetzung des Aufsichtsrats und der Grad der Zielerreichung sind in der Erklärung zur Unternehmensführung und im Geschäftsbericht dargestellt.

Erklärung zur Unternehmensführung

Unabhängigkeit des Aufsichtsrats

Zur Wahl vorzuschlagende Personen dürfen keine potenziellen Interessenkonflikte haben. Insbesondere dürfen Aufsichtsratsmitglieder keine Organfunktionen oder Beratungsaufgaben bei wesentlichen Wettbewerbern der PSI Software AG oder eines Konzernunternehmens ausüben.

Erklärung zur Unternehmensführung

Bilanzausschuss

Detaillierte Informationen zu den Ausschüssen, ihren Aufgaben, ihrer Zusammensetzung und der Vergütung für die Ausschusstätigkeit sind in der Erklärung zur Unternehmensführung und im Geschäftsbericht dargestellt.

Erklärung zur Unternehmensführung

Personalausschuss

Detaillierte Informationen zu den Ausschüssen, ihren Aufgaben, ihrer Zusammensetzung und der Vergütung für die Ausschusstätigkeit sind in der Erklärung zur Unternehmensführung und im Geschäftsbericht dargestellt.

Erklärung zur Unternehmensführung

Politische Aktivitäten

Haltung zu politischem Engagement und Zuwendungen

PSI engagiert sich nicht politisch und fördert keine politische Gruppierung.

Mitarbeiter

Assoziationsfreiheit

PSI respektiert die durch das Gesetz (Betriebsverfassungsgesetz - BetrVG) garantierte Vereinigungsfreiheit. Das Betriebsverfassungsgesetz regelt die Zusammenarbeit zwischen dem Arbeitgeber und der Belegschaft des Betriebes, die von dem von ihr gewählten Betriebsrat repräsentiert wird.

Diskriminierungsverbot

PSI befolgt das im Gesetz (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz - AGG) vorgegebene Verbot der Diskriminierung. Ziel des Gesetzes ist, Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.

Mitarbeitervielfalt

PSI befolgt die im Gesetz (Neuntes Buch Sozialgesetzbuch - SGB IX) geregelten Vorgaben für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen, insbesondere schwerbehinderter Frauen. Das Neunte Buch Sozialgesetzbuch enthält die Vorschriften für die Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen in Deutschland.

Mitarbeiterengagement

Seit 2017 ermittelt PSI den Employee-Commitment-Index zur Messung der eigenen Leistung im Hinblick auf das Mitarbeiterengagement. Das Mitarbeiterengagement ist Ausdruck der Motivation und Loyalität der Mitarbeiter sowie ihrer Identifikation mit der PSI.

In den Employee-Commitment-Index fließen die durchschnittliche Mitarbeiterfluktuation, die Mitarbeiterzufriedenheit und der durchschnittliche Krankenstand im Konzern ein, wobei für alle drei Kriterien Zielgrößen definiert werden. Bei der anschließenden Ermittlung des Index aufgrund der jeweiligen Zielerreichung werden Fluktuation und Mitarbeiterzufriedenheit höher als der Krankenstand gewichtet. Der PSI-Konzern erreichte 2017 einen Employee-Commitment-Index von 82 %.

In einer vom Magazin FOCUS durchgeführten breit angelegten Untersuchung der Arbeitsbedingungen bei 2.000 deutschen Unternehmen belegte PSI im Branchen-Ranking Telekommunikation und IT den 14. Platz und wurde als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet.

Aus- und Weiterbildung

Für die Funktionalität und den Innovationsgrad der von PSI entwickelten Produkte sind Personalentwicklung und Qualifizierung von Mitarbeitern von entscheidender Bedeutung. Die Schwerpunkte liegen vor allem auf der fachspezifischen Ausbildung neuer Mitarbeiter an den internationalen Standorten und in Deutschland sowie auf der Qualifizierung von Mitarbeitern für die Internationalisierung.

Diese erfolgt in Form von Vertriebs-, Projektmanagement- und Vertragsrechtsschulungen sowie Trainings zu Konzern-Softwaretools. Konzernübergreifende Arbeitskreise zu den Themen Technik, Infrastruktur, Produktmanagement, Wartung, Qualitätsmanagement, Controlling und Marketing fördern den Know-how-Transfer und die Standardisierung im Konzern. Von besonderer Bedeutung für die strategische Weiterentwicklung des Konzerns ist die Ausbildung der Mitarbeiter für die einheitliche Java-Technikplattform.

Um frühzeitig den Kontakt zu Absolventen der entsprechenden Studiengänge herzustellen, engagiert sich PSI auf vielen Ebenen für die Förderung der Ausbildung und Forschung in den Ingenieur- und Naturwissenschaften. So unterhält PSI im Umfeld der wichtigsten Standorte des Konzerns Hochschulkooperationen, die von der Bereitstellung von Praktikumsplätzen bis zur Kooperation im Rahmen dualer Studiengänge reichen.

Seit Herbst 2010 ist PSI als Industriepartner des Forschungsclusters Logistik sowie als Projektpartner im Cluster umweltfreundliche und nachhaltige Energietechnik und seit Anfang 2016 auch als Technologiepartner am neuen European 4.0 Transformation Center am RWTH Aachen Campus aktiv.

Arbeits- und Gesundheitsschutz

In der PSI haben Arbeits- und Gesundheitsschutz einen hohen Stellenwert. Ziel ist eine nachhaltige Senkung der Arbeits- und Gesundheitsrisiken für Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Besucher.

Als Bestandteil der Unternehmenskultur und Fürsorgepflicht werden Gefährdungsanalysen durchgeführt und die notwendigen Maßnahmen für Arbeitssicherheit, Arbeitsbedingungen, Ersthelferversorgung, Brandhelfer, Sicherheitsbeauftragten, medizinische Vorsorge (Plicht- und Angebotsuntersuchungen) ergriffen und der Erfolg jährlich mittels Audit überprüft.

Das verantwortungsvolle Handeln des Managements, der Mitarbeiter, des Betriebsarztes sowie der Fachkraft für Arbeitssicherheit werden gefördert und die Verbesserungen im Arbeitsschutzmanagementsystem gepflegt.

Das Arbeitsschutzmanagementsystem wurde 2015 durch ein externes Unternehmen geprüft und die Erfüllung der Anforderungen von OHSAS 18001:2007 bescheinigt.

Lieferanten

Soziale Standards der Lieferanten

PSI bezieht Produkte vor allem von großen internationalen IT-Konzernen wie Hewlett Packard, IBM, Microsoft, Oracle oder SAP, die über eigene weitreichende Standards verfügen. Daneben arbeitet PSI mit Freelancern, für die die gleichen Standards wie für PSI-Mitarbeiter gelten.

Lieferanten und Partner der PSI halten sich an die Rechtsnormen zu würdiger Arbeit, zum Schutz natürlicher Lebensgrundlagen, zu fairem Geschäftsgebaren und zum Schutze geistigen Eigentums.

Verhaltenskodex

Mitgliedschaft in Verbänden

PSI ist Mitglied in den Branchenverbänden ZVEI, VDMA, BDEW und BITKOM und hält sich an deren Standards.

Lieferantenauswahl und -bewertung

Der PSI-Konzern ist seit 1994 nach ISO 9001 zertifiziert. Teil des Qualitätsmanagements ist ein definierter Prozess der Lieferantenauswahl und –bewertung.

Kunden

Langfristige Kundenbeziehungen

Langfristige Kundenbeziehungen sind die Grundlage für die langfristig positive wirtschaftliche Entwicklung des PSI-Konzerns. Seit 2017 ermittelt PSI daher den Customer-Loyalty-Index zur Messung der eigenen Leistung im Hinblick auf die Kundenbeziehungen.

Der Customer-Loyalty-Index berücksichtigt daher die Bereitschaft der Kunden, langfristige Wartungs- und Upgradeverträge abzuschließen und als Referenz zur Verfügung zu stehen. Dabei werden sowohl für den Anteil der Wartungs- und Upgradeverträge am Konzernumsatz als auch für die Referenzbereitschaft Zielgrößen definiert und hinsichtlich der Zielerreichung bewertet. Die so ermittelten Zielerreichungsgrade fließen zu gleichen Teilen in den Index ein. Im Jahr 2017 betrug der Customer-Loyalty-Index 83 %.

Datenschutz

Schützenswerte geschäftliche Informationen, die Mitarbeitern bei ihrer Arbeit anvertraut werden, werden vertraulich behandelt und vor Angriffen Dritter geschützt. PSI schützt die eigenen Geheimnisse und achtet die geistigen Eigentumsrechte Dritter. Die Mitarbeiter sind zur Geheimhaltung von Geschäftsgeheimnissen und Daten verpflichtet.

Seit 2016 ist der PSI-Konzern gemäß den Anforderungen an ein Informationssicherheitsmanagementsystem nach DIN ISO/IEC 27001 zertifiziert.

Verhaltenskodex

Gesellschaft und Gemeinschaft

Aktivitäten in Ländern mit sensibler Menschenrechtslage

Derzeit hat PSI keine Aktivitäten in Ländern mit sensibler Menschenrechtslage.

Programme zur Reduktion der Digitalen Spaltung

PSI hat gebrauchte IT-Ausstattung an Bildungseinrichtungen gespendet.

Soziales Engagement

Seit vielen Jahren engagiert sich PSI für soziale Zwecke. So unterstützen Unternehmen und Mitarbeiter an verschiedenen Konzernstandorten wohltätige Zwecke und Organisationen. Die PSI Energy Markets spendet in jedem Jahr zu Weihnachten an das Kinderhospiz Löwenherz. In Berlin haben die Mitarbeiter der PSI Automotive & Industry GmbH auf ihrer Weihnachtsfeier Spenden für das Kinderhospiz Sonnenhof der Björn Schulz Stiftung gesammelt. Am Standort Aschaffenburg unterstützt PSI zu Weihnachten die Hilfsgemeinschaft Grenzenlos e.V. und den Deutschen Kinderhospizverein e.V. mit Spenden.

Mit einer Spende von 3000 Euro unterstützt PSI die Kinderklinik in Aschaffenburg.

Das asiatische Tochterunternehmen PSI Incontrol hat in Malaysia 250 Schultaschen an Kinder verteilt, deren Familien von einer schweren Überschwemmung betroffen waren. In Thailand haben PSI Incontrol und Mitarbeiter des Unternehmens gemeinsam Geld für die Unterstützung eines Flutopfers aufgebracht.

Zudem unterstützt PSI seit vielen Jahren die Berliner Aids-Hilfe e.V. Daneben unterstützt PSI sportliche Aktivitäten verschiedener Mitarbeitergruppen durch die Finanzierung von Wettkampfteilnehmen und Ausrüstung.

Umwelt und Produkte

Umweltpolitik

PSI verwendet Green-IT-Ausrüstung, hat eine Reiserichtlinie verabschiedet und setzt am eigenen Standort Aschaffenburg auf Kraft-Wärme-Kopplung.

Im Jahr 2016 hat PSI ein Energieaudit gemäß DIN EN 16247-1 durchgeführt, um Energieflüsse und Verbesserungspotenziale im Bereich Energieeffizienz zu evaluieren.

PSI-Softwarelösungen tragen wesentlich zum sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit Energie, Rohstoffen und Arbeitskraft in der Energiewirtschaft und dem Produktionssektor bei.

Beispiele sind die Optimierung des Energieeinsatzes in der Stahl- und Aluminiumindustrie oder die Erweiterung der PSI-Netzleitsysteme um Funktionen für die bessere Integration Erneuerbarer Energien in die Stromversorgung.

Weitere Informationen im Geschäftsbericht 2017 (Seiten 42-44)

Umweltmanagementsystem

Da PSI als Dienstleistungsunternehmen keine physischen Produkte herstellt, werden Umwelt und Ressourcen durch die Geschäftsprozesse der PSI nur unwesentlich belastet. Dennoch sind alle Mitarbeiter aufgerufen, natürliche Ressourcen sorgsam einzusetzen und die Vorgaben der DIN EN ISO 14001 zu berücksichtigen. Der Einsatz natürlicher Ressourcen beschränkt sich bei PSI im Wesentlichen auf:

  • Einsatz von Verbrauchsmaterial im Büro (Papier, Tinte etc.)
  • Nutzung von Energie (Strom, Heizung) und Wasser in den Bürogebäuden
  • Nutzung von Transportmitteln bei Dienst-reisen (s. Reisekosten-Richtlinie)

Die Umsetzung des Umweltmanagement wird aktuell durch externe Energie-Audits und die Mitwirkung am Carbon Disclosure Project nachgewiesen. Eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 ist in Vorbereitung.

Carbon Disclosure Project

PSI nimmt seit 2011 am Carbon Disclosure Project teil und hat seitdem den Score deutlich verbessert.

Produkte und Services

Seit 50 Jahren unterstützt PSI Kunden in der Energiewirtschaft und in energieintensiven Industrien mit Softwarelösungen für die Steigerung der Effizienz und den verantwortungsvollen Umgang mit Energie, Rohstoffen und Arbeitskraft. PSI-Produktionsmanagementsysteme für die Stahl- und Aluminiumindustrie verfügen daher über Funktionen, die Verbrauchsspitzen durch die Prognose des Energieverbrauchs aller Produktionsstufen vermeiden helfen und so den Energieeinsatz optimieren. Zugleich wird auch die Wiederverwendung von Energiemengen, die bei der Produktion frei werden, durch spezielle Funktionen und Optimierungsmethoden unterstützt. 

PSI-Lösungen für die Automobilproduktion nutzen erweiterte Fuzzylogik für die Reihenfolgeoptimierung in der Produktion, wobei sie Konflikte zwischen unterschiedlichen Zielgrößen berücksichtigen und damit Produktivitätsgewinne von 8 bis 10 % erreichen.

PSI-Netzleitsysteme für die Führung großer elektrischer Übertragungsnetze wurden und werden kontinuierlich um Funktionen für das intelligente Management der Einspeisung erneuerbarer Energien erweitert. Dies umfasst Funktionen wie Sicherheitsberechnungen, thermisches Freileitungsmonitoring, Engpass-, Erzeugungs-, Einspeisemanagement und die automatisierte Netzführung mit einem selbstlernenden System, das als Netz-Autopilot genutzt werden kann. PSI engagiert sich gemeinsam mit Partnern aus Energiewirtschaft und Wissenschaft für die Entwicklung der intelligenten Energieversorgungsinfrastruktur der Zukunft. Dies umfasst unter anderen neue Produkte für Virtuelle Kraftwerke und intelligente Microgrids.

Gasmanagementsysteme der PSI ermöglichen die optimierte Steuerung der für den Netzbetrieb notwendigen Verdichterstationen und minimieren technisch bedingte Verluste. Leckerkennungs- und Leckortungssysteme tragen dazu bei, Verluste beim Gas- und Öltransport über große Distanzen zu verringern und Umweltschäden zu vermeiden. Durch die Speicherung überschüssigen Windstroms durch Elektrolyse und Methanisierung trägt Gas positives zur Energiewende bei.

Im Logistik- und Verkehrsbereich hat PSI in den vergangenen Jahren unter anderem neue Lösungen für die dynamische Steuerung und den Betrieb optimierter logistischer Netzwerke entwickelt, die bei der Einsparung von bis zu 10% der Transportkosten und Emissionen helfen. Weitere Funktionen sind energieoptimiertes Fahren im Schienenverkehr und ein Depotmanagementsystem mit Wege- und Betankungsoptimierung sowie Reichweiten- und Lademanagement für Elektrobusse. Kunden werden damit wirksam bei der Reduktion von Treibhausgasen und der Einsparung von Energie unterstützt.

Beim Deutschen Mobilitätspreis wurde das Produkt PSIroads MDS 2017 als Leuchtturmprojekt für intelligente Mobilität ausgezeichnet. Das Forschungsprojekt LINDA, in dem PSI gemeinsam mit Partnern ein Konzept für die Notstromversorgung mit erneuerbaren Energien im Fall eines Blackouts entwickelt hat, wurde 2018 mit dem Bayerischen Energiepreis ausgezeichnet.

PSI steht nicht in Verbindung zu Produkten der Erwachsenenunterhaltung, Alkoholprodukten, kontroversen Waffen, Feuerwaffen, Pelz- und Lederprodukten, Glücksspiel, genmodifizierten Organismen, militärischen Auftraggebern, der Produktion von Nuklearenergie, Services für die Nuklearindustrie, Pestiziden und Tabakwaren.

Gütesiegel für Nachhaltigkeit

Seit 2014 ist PSI mit dem DZ Bank Gütesiegel für Nachhaltigkeit ausgezeichnet.