• Nachhaltigkeit und CSR

    Umwelt & Produkte

Umweltpolitik

PSI verwendet Green-IT-Ausrüstung, hat eine Reiserichtlinie verabschiedet und setzt am eigenen Standort Aschaffenburg auf Kraft-Wärme-Kopplung.

Im Jahr 2016 hat PSI ein Energieaudit gemäß DIN EN 16247-1 durchgeführt, um Energieflüsse und Verbesserungspotenziale im Bereich Energieeffizienz zu evaluieren.

PSI-Softwarelösungen tragen wesentlich zum sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit Energie, Rohstoffen und Arbeitskraft in der Energiewirtschaft und dem Produktionssektor bei.

Beispiele sind die Optimierung des Energieeinsatzes in der Stahl- und Aluminiumindustrie oder die Erweiterung der PSI-Netzleitsysteme um Funktionen für die bessere Integration Erneuerbarer Energien in die Stromversorgung.

Weitere Informationen im Geschäftsbericht 2018 (Seiten 43-45)

Umweltmanagementsystem

Da PSI als Dienstleistungsunternehmen keine physischen Produkte herstellt, werden Umwelt und Ressourcen durch die Geschäftsprozesse der PSI nur unwesentlich belastet. Dennoch sind alle Mitarbeiter aufgerufen, natürliche Ressourcen sorgsam einzusetzen und die Vorgaben der DIN EN ISO 14001 zu berücksichtigen. Der Einsatz natürlicher Ressourcen beschränkt sich bei PSI im Wesentlichen auf:

  • Einsatz von Verbrauchsmaterial im Büro (Papier, Tinte etc.)
  • Nutzung von Energie (Strom, Heizung) und Wasser in den Bürogebäuden
  • Nutzung von Transportmitteln bei Dienst-reisen (s. Reisekosten-Richtlinie)

Die Umsetzung des Umweltmanagement wird aktuell durch externe Energie-Audits und die Mitwirkung am Carbon Disclosure Project nachgewiesen. Eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 ist in Vorbereitung.

Carbon Disclosure Project

PSI nimmt seit 2011 am Carbon Disclosure Project teil und hat seitdem den Score deutlich verbessert.

Produkte und Services

Seit 49 Jahren unterstützt PSI Kunden in der Energiewirtschaft und in energieintensiven Industrien mit Softwarelösungen für die Steigerung der Effizienz und den verantwortungsvollen Umgang mit Energie, Rohstoffen und Arbeitskraft. PSI-Produktionsmanagementsysteme für die Stahl- und Aluminiumindustrie verfügen daher über Funktionen, die Verbrauchsspitzen durch die Prognose des Energieverbrauchs aller Produktionsstufen vermeiden helfen und so den Energieeinsatz optimieren. Zugleich wird auch die Wiederverwendung von Energiemengen, die bei der Produktion frei werden, durch spezielle Funktionen und Optimierungsmethoden unterstützt. PSI-Lösungen für die Automobilproduktion nutzen erweiterte Fuzzylogik für die Reihenfolgeoptimierung in der Produktion, wobei sie Konflikte zwischen unterschiedlichen Zielgrößen berücksichtigen und damit Produktivitätsgewinne von 8 bis 10 % erreichen.

PSI-Netzleitsysteme für die Führung großer elektrischer Übertragungsnetze wurden und werden kontinuierlich um Funktionen für das intelligente Management der Einspeisung erneuerbarer Energien erweitert. Dies umfasst Funktionen wie Sicherheitsberechnungen, thermisches Freileitungsmonitoring, Engpass-, Erzeugungs-, Einspeisemanagement und die automatisierte Netzführung mit einem selbstlernenden System, das als Netz-Autopilot genutzt werden kann. PSI engagiert sich gemeinsam mit Partnern aus Energiewirtschaft und Wissenschaft für die Entwicklung der intelligenten Energieversorgungsinfrastruktur der Zukunft. Dies umfasst unter anderem neue Produkte für Virtuelle Kraftwerke und intelligente Microgrids.

Gasmanagementsysteme der PSI ermöglichen die optimierte Steuerung der für den Netzbetrieb notwendigen Verdichterstationen und minimieren technisch bedingte Verluste. Leckerkennungs- und Leckortungssysteme tragen dazu bei, Verluste beim Gas- und Öltransport über große Distanzen zu verringern und Umweltschäden zu vermeiden. Durch die Speicherung überschüssigen Windstroms durch Elektrolyse und Methanisierung trägt Gas positiv zur Energiewende bei.

Im Logistik- und Verkehrsbereich hat PSI in den vergangenen Jahren unter anderem neue Lösungen für die dynamische Steuerung und den Betrieb optimierter logistischer Netzwerke entwickelt, die bei der Einsparung von bis zu 10% der Transportkosten und Emissionen helfen. Weitere Funktionen sind energieoptimiertes Fahren im Schienenverkehr und ein Depotmanagementsystem mit Wege- und Betankungsoptimierung sowie Reichweiten- und Lademanagement für Elektrobusse. Kunden werden damit wirksam bei der Reduktion von Treibhausgasen und der Einsparung von Energie unterstützt.

Beim Deutschen Mobilitätspreis wurde das Produkt PSIroads MDS 2017 als Leuchtturmprojekt für intelligente Mobilität ausgezeichnet. Das Forschungsprojekt LINDA, in dem PSI gemeinsam mit Partnern ein Konzept für die Notstromversorgung mit erneuerbaren Energien im Fall eines Blackouts entwickelt hat, wurde 2018 mit dem Bayerischen Energiepreis ausgezeichnet.

PSI steht nicht in Verbindung zu Produkten der Erwachsenenunterhaltung, Alkoholprodukten, kontroversen Waffen, Feuerwaffen, Pelz- und Lederprodukten, Glücksspiel, genmodifizierten Organismen, militärischen Auftraggebern, der Produktion von Nuklearenergie, Services für die Nuklearindustrie, Pestiziden und Tabakwaren.

Gütesiegel für Nachhaltigkeit

Seit 2014 ist PSI mit dem DZ Bank Gütesiegel für Nachhaltigkeit ausgezeichnet.