Perusch GmbH nimmt neue PSIpenta Version erfolgreich in Betrieb

ERP-System PSIpenta Version 9 auf Basis des PSI-Java-Frameworks. Foto: PSI Automotive&Industry

ERP-System PSIpenta Version 9 auf Basis des PSI-Java-Frameworks. Foto: PSI Automotive&Industry

PSIpenta Version 9 auf Basis des PSI-Java-Frameworks für variantenreiche Palettenfertigung

Berlin, 9. August 2018 – Die Perusch GmbH mit Sitz im österreichischen Frohnleiten hat in nur acht Monaten die neue Version 9 des ERP-Systems PSIpenta eingeführt und damit das Projekt im geplanten Zeit- und Budgetrahmen abgeschlossen. Ausschlaggebend für die erfolgreiche Einführung war die enge Zusammenarbeit zwischen PSI Automotive & Industry und Perusch.

Das mittelständische Unternehmen Perusch ist auf die Herstellung von Ein- und Mehrwegpaletten für unterschiedlichste Anforderungen spezialisiert. Über eine Schnittstelle werden die Kundenbestellpositionen automatisch in PSIpenta angelegt und anschließend bearbeitet. Seit PSIpenta Anfang Juli ihn Betrieb gegangen ist, wurden innerhalb eines Monats bereits 101.000 Paletten in 3.100 Varianten produziert.

„Wichtige Gründe für die Entscheidung für PSIpenta waren der ausgereifte Produktkonfigurator, der der hohen Varianz in der Pallettenfertigung gerecht wird, und die Funktionalitäten der neuen PSIpenta V9“, fasst Geschäftsführer Wolfgang Perusch zusammen. Die Software ermöglicht zudem die intuitive Anpassung von Benutzeroberflächen an individuelle Anforderungen mittels PSI-Click-Design.

Die Perusch GmbH fertigt und liefert seit 1953 Einwegpaletten in allen erdenklichen Abmessungen und Ausführungen. Zu den Auftraggebern zählen vor allem große und mittelständische Papier- und Kartonagenproduzenten mit individuellen Anforderungen und Bedürfnissen. Liefersicherheit, Maßgenauigkeit und Qualität haben deshalb oberste Priorität. Zwei vollautomatische Palettenlinien garantieren Flexibilität und höchste Präzision. Ein umfangreiches Rohstofflager ermöglicht rasches Reagieren auf kurzfristige Anfragen.

Der PSI-Konzern entwickelt und integriert auf der Basis eigener Softwareprodukte komplette Lösungen für die Optimierung des Energie- und Materialflusses bei Versorgern (Energienetze, Energiehandel, Öffentlicher Personenverkehr) und Industrie (Rohstoffgewinnung, Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik). PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt weltweit mehr als 1.700 Mitarbeiter.